Pflege und artgerechte Ernährung

Pflege des Cavaliers

Ich bürste meine Hunde täglich, was dann nur etwa fünf Minuten pro Hund dauert.

Dazu benutze ich eine Hundebürste von Les Poochs und einen Kamm mit Stahlzinken, um die ein kleines Haushaltsgummi gewickelt ist. Mit dem Kamm kann man prima und schmerzfrei kleine Verfilzungen, die sich manchmal hinter den Ohren oder unter den Achseln bilden, herausbürsten. Die Bürste von Les Poochs hat zwei Seiten, eine zum Bürsten und eine für den Fellglanz. Sie war nicht billig, ist aber super! 

Unsere Hunde werden bei Bedarf mit rückfettendem Hundeshampoo geduscht. Meine Hunde lassen sich gerne föhnen, was sehr gut ist, wenn man von einem Regenspaziergang nach Hause kommt. Alle setzen sich nebeneinander ins Badezimmer und lassen sich föhnen, dann verteilen sie später keinen Dreck in der Wohnung und sie fühlen sich trocken auch wohler.

Die Ohren putze ich mit einem weichen Baumwolltuch regelmäßig aus.

Die Augen, die beim Cavalier schon mal zum Tränen neigen können, sollte man immer gut sauber und trocken halten.

Zum Hundefrisör muss der Cavalier in der Regel nicht, wobei das Fell unter den Pfoten, zwischen den Ballen, kurz sein sollte, um einen sicheren Gang zu gewährleisten. Dieses Fell und die Krallen sind dank regelmäßiger Spaziergänge bei unseren Hunden ohnehin kurz.

Es ist wichtig, dass ihr Hund sich überall anfassen lässt, falls er mal zum Tierarzt muss. Am besten wird es bei der täglichen Pflege schon im Welpenalter geübt.

© Spa Gardens - Cavalier King Charles Spaniels (FCI - VDH - ICC) - 2011 - Alle Rechte vorbehalten - Impressum